Grußwort Landespastor
Grußwort des Landespastors im Spendenreport

Leben auf der Straße während der Ausgangssperre

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn dieser Tage um 21 Uhr die Ausgangssperre beginnt, bleiben viele obdachlose Menschen auf der Straße zurück. Deshalb bin ich sehr froh, dass unser Mitternachtsbus wie gewohnt weiterhin jeden Abend unterwegs ist und hilft. Die Ehrenamtlichen berichten von einer gespenstischen Stadt, in der sich alle zurückziehen können, außer obdachlose Menschen. Denn nicht alle schlafen im Winternotprogramm, weil sie ihren Hund nicht mitnehmen dürfen oder Angst vor einer Infektion haben. Trotz Ausgangssperre kommen jeden Abend rund 90 Gäste zum Mitternachtsbus!

Es wären vermutlich noch mehr Gäste, wenn es nicht das Projekt „Hotelzimmer für obdachlose Menschen“ geben würde. Dank Spenden konnte die Diakonie gemeinsam mit Partnern wie Hinz&Kunzt seit November 2020 mehr als 130 obdachlose Menschen in Hotels unterbringen. Dies bietet nicht nur Schutz vor Corona, sondern hat auch langfristige positive Folgen für die Menschen.

DANKE, dass Sie mit Ihren Spenden diese und viele weitere Hilfen für obdachlosen Menschen ermöglichen. Es freut mich zu erleben, was wir gemeinsam bewirken können!

Dabei blicke ich auch auf viele andere Spendenprojekte der Diakonie-Stiftung:
Unsere Ärzt*innen für Menschen in Not behandeln all diejenigen, die keine Kranken-versicherung haben. Das trifft auf viele obdachlose Menschen zu, aber auch auf junge Frauen ohne Aufenthaltsstatus. Dank Spenden konnten die Hebammen in der Praxis Andocken im letzten Jahr 314 schwangere Frauen betreuen und sich für eine sichere Geburt einsetzen.

Wie die Arbeit der beiden Hebammen genau aussieht und wie man sich in der Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit nicht nur mit Spenden, sondern auch ehrenamtlich engagieren kann, lesen Sie auf diesen Seiten.

Zum Schluss bleibt mir die obligatorische Bitte: Bleiben Sie weiterhin an der Seite der obdachlosen Menschen. Unterstützen Sie die Arbeit vom Mitternachtsbus und der Obdachlosenhilfe weiter mit Ihrer Spende – DANKE!

Gemeinsam können wir Hamburg menschlicher machen.

Mit hoffnungsvollen Grüßen,

 Ihr Dirk Ahrens