Grußwort im Spendenreport
Grußwort von Sonja Norgall im Spendenreport

Der neue E-Mitternachtsbus ist unterwegs!

Liebe Leserinnen und Leser,

ich freue mich, Ihnen heute schreiben zu können, dass unser neuer Mitternachtsbus seit  einigen Wochen jeden Abend durch die Innenstadt summt – betrieben mit Ökostrom und im neuen Design in Diakonie-Lila. Spenden haben es möglich gemacht, dass wir unseren 12 Jahre alten Diesel-Bus in den Ruhestand schicken. Jetzt helfen wir nicht nur obdachlosen Menschen in der Hamburger Innenstadt, sondern leisten auch einen Beitrag zum Klimaschutz! Ca. 3.000 kg CO² sparen wir damit jedes Jahr ein.

Bei aller Freude über den neuen Bus, der auch bei den Gästen und Ehrenamtlichen gut ankommt, müssen wir feststellen, dass sich die Situation für die Menschen auf der Straße weiter verschlechtert. Das Leben auf der Straße bietet wenig Schutz und verursacht  konstanten Stress. In der Coronazeit sind Rückzugsräume in der Stadt aufgrund der Schutzmaßnahmen weniger zugänglich, die Menschen fühlen sich allein gelassen und erschöpft. Es fehlt ein sicherer Wohnraum, wo sie zur Ruhe kommen können.

Unsere 140 Ehrenamtlichen sind weiterhin jede Nacht für die Menschen auf der Straße unterwegs, versorgen sie mit dem Nötigsten und weisen auf weitere Hilfsangebote hin, z. B. auf das Diakonie-Zentrum für Wohnungslose. Dort können sich obdachlose Menschen  tagsüber aufwärmen, essen, duschen und Wäsche waschen. Man kann Post empfangen, die medizinische Sprechstunde besuchen oder die Hilfe der Sozialarbeiter*innen in Anspruch nehmen. Diese Rundum-Hilfe mit vielen Angeboten unter einem Dach ist nur dank Spenden möglich.

Deshalb möchte ich Sie bitten: Helfen Sie den Menschen auf der Straße auch in diesem Herbst mit Ihrer Spende – DANKE!

Gemeinsam können wir Hamburg menschlicher machen.
Herzliche Grüße,
Sonja Norgall
Projektleiterin Mitternachtsbus