Spendenreport: Titelthema
Interview

"Die Menschen sind müde vom Leben auf der Straße"

Die Straßensozialarbeiter*innen und der Mitternachtsbus sind täglich in der Innenstadt unterwegs. Ihre Mission: Obdachlosen Menschen helfen!

Johan Graßhoff ist Straßensozialarbeiter und kümmert sich um obdachlose Menschen in der Innenstadt. Im Interview spricht er mit uns über die aktuellen Herausforderungen auf Hamburgs Straßen.

Johan, welche Auswirkungen hat die Pandemie für obdachlose Menschen aktuell? 
Das Leben auf der Straße war schon vor der Pandemie herausfordernd für obdachlose Menschen. Omikron erschwert den Alltag sehr, denn die meisten obdachlosen Menschen wurden im Sommer 2021 mit Johnson & Johnson geimpft und brauchen jetzt dringend eine Auffrischungsimpfung. Etliche Angebote, HVV und Behörden haben bestimmte Regelungen und fragen den Impfstatus ab. Das erschwert die Teilhabe von obdachlosen Menschen. Deshalb bieten wir bei uns im Diakonie-Zentrum Impfaktionen an.

„Ich befürchte, dass auch 2022 wieder viele Menschen auf der Straße sterben werden“

Wie ist die allgemeine Situation?
Die Menschen sind müde vom Leben auf der Straße. Viele haben mit Krankheiten und gefühlter Perspektivlosigkeit zu kämpfen. Nasskaltes Wetter ist besonders gefährlich. Ich befürchte, dass in diesem Jahr wieder viele Menschen auf der Straße sterben. Im letzten Jahr waren es 26 Menschen, von denen wir wissen – so viele wie lange nicht mehr. In diesem Jahr ist tragischerweise schon ein obdachloser Mensch in Hamburg auf der Straße gestorben.

Was brauchen die obdachlosen Menschen aktuell?
Sie brauchen Rückzugsräume und eine Unterbringung in Einzelzimmern. Viele meiden das Winternotprogramm, weil es hier zu Corona-Ausbrüchen kommt und zu viele Menschen vor Ort sind. Wie unsere Erfahrungen aus den Hotelprojekten 2020 und 2021 zeigen, können wir am schnellsten und besten helfen, sobald obdachlose Menschen einen sicheren und ruhigen Rückzugsort haben. Von dort fällt die Vermittlung in eine Wohnung oder Unterkunft deutlich leichter.

„Dann können wir die Situation der Menschen auf der Straße nachhaltig verbessern“

Was läuft aktuell gut? 
Ich stelle fest, dass sich immer mehr Menschen für das Thema Obdachlosigkeit interessieren und hilfsbereit sind, das ist großartig. Wir haben z. B. große Unterstützung beim Hotelprojekt bekommen. Nur durch Spenden können wir helfen, solche wichtigen Projekte durchzuführen. Ich hoffe das bleibt so, denn dann können wir die Situation der Menschen auf der Straße nachhaltig verbessern.

×